6750 Proximate Interface

Die Kurzanalyse einer Kohlenprobe ist eine langwierige Prozedur mit verschiedenen, separaten Gewichtsanteilen und der Handhabung von Daten aus verschiedenen Quellen. Das Proximate Interface 6750 vereinfacht diesen Prozess. Es ist gleichzeitig mit 2 kg sehr leicht und misst nur 28 cm in der Länge, 23 cm in der Breite und 13 cm in der Höhe und spart somit wertvollen Platz auf dem Labortisch.

Viele Einsatzmöglichkeiten

Aufgrund der reibungslosen Verknüpfung mit vorhandenem Laborequipment kann das Proximate Interface 6750 für folgende Arbeiten verwendet werden/p>

  • Erfassen und Speichern von einzelnen Massen
  • Berechnen der resultierenden Kurzanalyse für jede Probe auf jeder der vier Referenzbasen: wie-bestimmt(AD); wie-erhalten(AR); trocken(DRY); trocken, aschefrei(DAF)
  • Umwandeln und Anzeigen von BTU- und Schwefelwerten mit gewählter Feuchtigkeitsreferenzbasis
  • Dient als Interface für Lufttrocknungsverluste, Gesamtfeuchte oder Waagen
  • Unterstützen bei der Datenerfassung, -speicherung und -anzeige für die Schwellzahl (FSI) und Aschenbindung, ebenso wie die traditionelleren Masseverlust- und Kalorimetermessungen
  • Erstellen des Vor- oder Abschlussberichtes zu jedem Zeitpunkt, bei jeder Probe.

Einfache Datenerfassung und -Organisation

Das Proximate Interface 6750 kann mit einer digitalen Waage verknüpft werden und generiert, organisiert und speichert die Werte in der richtigen Reihenfolge unter der Anwendereingabe der Probenzusammensetzung. Alternativ können die Kurzanalysedaten auch manuell eingegeben werden. Verschiedene, wählbare Optionen sind verfügbar um die Dateneingabe zu beschleunigen, indem es dem Anwender ermöglicht das fortlaufende Eigengewicht und Gesamtgewicht mit möglichst wenigen Tasten einzugeben.

Nahtlose Integration

Das Proximate Interface 6750 erfordert keine speziellen Ofen oder Heizofen oder eine analytische Waage. Alle Trocknungs- und Aschungsschritte werden im selben Ofen durchgeführt, welche auch bei gewöhnlichen ASTM Kurzanalyse verwendet werden.

Von Rohdaten zu aussagekräftigen Berichten

Dem Nutzer stehen viele Optionen den Bericht im gewünschten Aufbau zu erhalten zur Verfügung. Er kann aus einer Vielzahl von vorprogrammierten Varianten wählen, um einen kompletten oder partiellen Bericht für eine individuelle Probe oder einen kompletten Test zu erhalten. Alle Daten werden auf einem dauerhaften Flashspeicher abgelegt.

Es gibt fünf Arten der Datenübermittlung vom Proximate Interface 6750:

  • direkt zum Drucker via USB-Anschluss
  • manuelle Übertragung der Daten mittels SD-Speicherkarte
  • Verbindung zu einem Netzwerkdrucker mit LAN-Anschluss
  • Datenzugriff mit Hilfe eines Web-Browsers
  • Verbindung zu einer FTP-Seite

Jedes Proximate Interface 6750 ist mit einem USB-Anschluss und einer Ethernet-Netzwerkverbindung ausgestattet.

Der LAN-Anschluss wird verwendet, wenn das 6750 in Verbindung mit einem Kalorimeter und/oder ADL oder Gesamtfeuchtigkeitsmessgerät installiert wird. Ein zusätzliches Proximate Interface 6750 kann als ADL oder Gesamtfeuchtigkeitsinterface konfiguriert werden und an das Netzwerk angeschlossen werden. Falls das Proximate Interface 6750 an ein Parr Kalorimeter angeschlossen wird, werden die Probengewichte für die Bestimmung der Verbrennungswärme automatisch zum Kalorimeter transferiert. Bestimmte BTU- und Schwefelwerte können zur Einbindung in den Abschlussbericht an das Proximate Interface 6750 zurückgesendet werden.

Das Proximate Interface 6750 ist ausschließlich mit Instrumenten der Baureihe 6000 kompatibel.